Leistung & Kosten

Vergütung
Regulär erfolgt die Buchung und Abrechnung  pro "Zeiteinheit" á 90,00 € zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.  
Die Zeiteinheit beträgt 45 Minuten. 

 

Paketbuchung ermäßigter Zeitkontingente 
Es besteht die Möglichkeit der Vorausbuchung ermäßigter Zeitkontingente mit deutlicher Reduzierung der Kosten
bei besserer, vorausschauender Planung. Siehe ermäßigter Angebots-Staffelsatz:

Angebots-Stunden-Staffelsatz - Privatkunden

 

 

Zeiteinheiten
Direktbuchung
Beratervertrag

1 ZE
45 Min.        

 

Innendienst

Agentur (ib)
Euro (€)

Außendienst

mobil

 

Sondertarif 
Schüler,

Studenten

   

 

 

mit Nachweis

1 pro ZE 90,- 120,- 45,-
Ab 5 pro ZE 85,- 115,-  
Ab 10 pro ZE 75,- 105,-  
Ab 20 pro ZE 65,-   95,-  
         
         

Angebots-Stunden-Staffelsatz - Geschäftskunden

 

Zeiteinheiten
Direktbuchung
Beratervertrag

1 ZE
45 Min.        

 

Innendienst

Agentur (ib)
Euro (€)

Außendienst

mobil

 

 

1 - 9 pro ZE 90,- 120,-  
Ab 10 pro ZE 85,- 115,-  
Ab 20 pro ZE 80,- 110,-  

Klarstellung

Die Erbringung unserer Leistungen erfolgt prinzipiell unabhängig vom Gesundheitszustand des Klienten. Was heißt das? Sämtliche Leistungen, die in einem etwaigem Zusammenhang mit einer eventuellen gesundheitlichen medizinischen Problematik des Klienten stehen, dienen der - vom medizinischen (konkret psychiatrischem) Gesundheitsbild unabhängigen - Unterstützung des Klienten oder seiner Mitarbeiter in Bezug auf die...


... Verbesserung der individuellen Situation,

... Bewältigung individueller Problemstellungen,

... Hilfestellung bei inneren und äußeren Konflikten,

... Optimierung der Persönlichkeit, des Denkens und Verhaltens,

... Steigerung persönlicher, sozialer und beruflicher Kompetenzen,

... Erreichung individueller Ziele, 

nicht aber der medizinischen oder therapeutischen Behandlung (als Patient) in Fragen des medizinischen
bzw. psychiatrischen Gesundheitszustandes.

Zusatzinfo: Psychotherapie & Kassenleistungen

Kosten einer Psychotherapie
Damit die Krankenkasse die Kosten einer Psychotherapie (siehe Vergütung der kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV,

der Gebührenordnung für Ärzte GoÄ bei Privatpatienten sowie die Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten (GOP), die wiederum der GoÄ entspricht.) übernimmt, müssen gemäß den Richtlinien der Psychotherapie "behandlungswürdige Störungen" wie z.B. Depressionen oder Süchte vorliegen, die dem rein medizinischen Krankenkassen-Thema "Gesundheit" entsprechen.

 

Die Themen Persönlichkeit, Motivation, persönliche, soziale und kommunikative Kompetenzen, Verhaltens-Optimierung, soziale Interaktion, Ärger, Mobbing und Streit gehören nicht dazu. Eine psychologische Beratung, ein persönliches Coaching, Konfliktmanagement und Mediation sowie eine Persönlichkeits-, Partner-, Ehe-, Lebens- oder Erfolgsberatung wie auch ein Anti-Mobbing-Coaching oder sonstige Problemlösungen oder Optimierungen zählen folglich ebenso nicht zum Thema "Gesundheit".

 

Wer keine von einem Facharzt diagnostizierte schwerwiegende psychische Störung hat, die das Leben maßgeblich beeinflusst, muss die Kosten prinzipiell selbst tragen. Hinzu kommt, dass - auch unabhängig von diesen Fakten - viele unserer sehr effizienten Methoden von einer Krankenkasse grundsätzlich nicht gezahlt würden, sondern nur der übliche einheitliche Standard, der auf kurze, aber langfristig ausgelegte Dauerbehandlung ausgelegt ist und nicht - wie bei uns - auf eine möglichst intensive aber zeitlich effiziente Kooperation.

 

Hinzu kommt ebenfalls, dass diese Methoden zur Anwendung bei Menschen mit schwerwiegenden psychischen Erkrankungen - wie einer Schizophrenie - teilweise zu gefährlich wären, auch für uns selbst. Sie würden hier auch gar nicht anschlagen, weil bei einer solchen Erkrankung die Einsicht in das Krankheitsbild fehlt.

Klarstellung
Wir "behandeln" nicht - wir diagnostizieren, analysieren, beraten und coachen. Menschen, bei denen wir aufgrund einer positiven Testung eine akute schwerwiegende psychische Störungen vermuten müssten, würden wir nach einer entsprechenden Beratung zum weiteren Handling an einen entsprechenden Facharzt weiterleiten und ggf. einen Kassen- bzw. Standard-Psychotherapeuten im Gesundheitswesen empfehlen.